Aktuelles Interview von Ari Lipinski im L-TV Stammtisch zum Gaza-Konflikt aus israelischer Sicht. Eine Sendung vom 14.8.2014.Komplett Ari:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Ari Lipinski (arilipinski.de) besichtigte am 24.4.2014 die sensationelle Fischzucht und Algenzucht mitten in der Negev-Wüste im Kibbuz Mashabei Sade. Außer Fischzucht gewinnt man aus den Fischbecken Algen, die in getrockneter Form nach Japan exportiert werden. Die Belebung der Wüste entspricht den Verheißungen der Propheten der Bibel. Einzelheiten und Israelvrotrag bestellen bei lipinskiari@gmail.com

 

Video Oben: Ari Lipinsk mit MP Johannes Rau und Frau Christina Rau bei der Baumpflanzung einer Friedens-Olive im Wald deutscher Länder im Negev am 25.11.1998. Rau würdigte in seiner Rede Walter Hesselbach, einen großen Freund Israels. Vor der Baumpflanzung hat Ari Rau das Wasser-Reservoir-Projekt am Yatir Wald gezeigt, und erhielt von ihm die Schirmherrschaft für das Projekt. Anschließend begleitete Lipinski Rau zur Ben Gurion Universität in Beer Schewa, wo Rau den Ehrendoktor für seine Verdienste als Brückenbauer zwischen Israel und Deutschland erhielt. Diese Veranstaltungen fanden im Vorfeld seiner Wahl zum Bundespräsidenten im Mai 1999 statt. Vor der Baumpflanzung hat Ari Rau das Wasser-Reservoir-Projekt am Yatir Wald und erhielt von ihm die Schirmherrschaft für das Projekt.
Ari Lipinski war früher u.a. als Wirtschaftsberater von NRW und Johannes Rau in Israel tätig. So hat Ari z.B. Rau mit der großen NRW-Wirtschaftsdelegation bei deren Israel-Reise im März 1995 begleitet und betreut.
Ari Lipinski hält in Deutschland Vorträge über ISRAEL-Aktuell, Ökologische Innovationen aus dem Land der Bibel, Kibbuz, Die Bedeutung der Wasser-Knappheit für Israel und den Nahen Osten, Bibel-Kommentare und über besondere hebräische Erläuterungen der Thora. Tel: 0172-7161894. lipinskiari@gmail.com arilipinski.de

 

Video hier unter: Ari Lipinski mit Israels MP Shimon Peres in Bergen Belsen am 27.1.1986. Als Repräsentant der Kibbuz-Bewegung in Deutschland, der sowohl Bundesjugendleiter der Zionistischen Jugend war, als auch die Entsendung von jährlich ca. 1.500 junge deutsche Voluntäre für freiwillige Arbeitseinsätze in den Kibbuzim in Israel koordierte, hat Ari eine Gruppe von jüdischen Jugendleitern aus Frankfurt nach Bergen Belsen mitgenommen, damit sie dort den israelischen Ministerpräsidenten Shimon Peres mit Israelfahnen am Eingang der KZ-Gedenkstätte begrüßen und kennenlernen. 

Video unter folgendem Text: Ari Lipinski im Interview (ab Minute 6:50), WDR-Film von Klaus Siebecke über Kibbuz Netzer Sereni.

 Ari erläutert einige der besonderen Entwicklungen der Kibbuz-Industie im Licht deren Auswirkung auf die Kibbuz-Gesellschaft. Mehr darüber können Sie auch in Ari’s Buch Kibbuz Konkret nachlesen. Ari hat Klaus Siebecke mit seinem Team im Kibbuz begleitet, die Gesprächspartner vorgeschlagen und koordiniert sowie die Hintergrund-Informationen über den Kibbuz geliefert. Ich stelle den Film ins Internet, um ein Beispiel früherer Israel-freundlicher Berichterstattung im deutschen Fernsehen zu zeigen. Der Film dient auch als digitales Denkmal für die wunderbaren Menschen, die im Film erscheinen, aber 2014 nicht mehr unter uns sind. Darunter waren mehrere Shoa-Überlebende aus der Gründerzeit und auch einige jüngere Mitglieder, darunter u.a. Shimri Shafran Sel.A. von der Avokado-Plantage, der als Kommando-Soldat der IDF (Israels Armee) während seines Militärdienstes gefallen war. Wir danken dem WDR und Herrn Klaus Siebecke und seinem professionellen Team und laden Sie ein, sich Kibbuz Netzer Sereni bei Ihrer kommenden Israel-Reise vor Ort anzuschauen. Herzlich SHALOM, eine Gute Reise und viel Spaß! 

Kibbuz-Vorträge von Ari Lipinski kann man bestelen: 0172-7161894 oder lipinskiari@gmail.com .

 Video-Aufnahme: Blick auf den See Genezareth, Kineret:

http://www.youtube.com/watch?v=_EkMwShSbS4&feature=em-upload_owner#action=share

BIO BEE: Israelische Firma setzt Bienen und Insekten anstatt Pestiziden im Gemüse-Anbau ein.

###########

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht

captcha