Ari Bibel-Vortrag in Korntal 3 2011

 ISRAEL-AKTUELL – aktuelle Bilder-Vorträge mit Ari Lipinski MBA, mehrmaliger Repräsentant israelischer Organisationen in Deutschland (wie z.B. KKL und die israelische Universität Bar Ilan). Israel Lectures by Ari LipinskiSie können unten leicht meine Rückmeldung bitten, bzw. einen Vortrag bestellen. Siehe unten Kurz-Formular.

 

 

Fördern Sie die Publikation der neuartigen, deutsch-sprachigen Erklärung besonderer hebräischer Bibel-Begriffe.

Keine Spende ist zu klein.

Buch-Bestellung ist per email möglich. Rechnungen für Förderer erhältlich.

Lipinskiari@gmail.com

Themen-Beispiele und Termin-Ankündigung:

Gibt es eine neue israelische Außen- und Innen-Politik? Stehen in Israel Neuwahlen bevor?

2014.12.04-Vortrag-Israelaktuell-Ari Lipinski-web

DIG Stgt m. Ne.

Am 4.12.2014 hat Ari Lipinski einen Vortrag über “ISRAEL STEHT VOR NEUWAHLEN – ÜBER DIE BEDEUTUNG DER INNENPOLITIK FÜR DIE AUSSENPOLITIK“ auf Einladung der DIG-Stuttgart m.Ne. in Stuttgart gehalten.

DIG Stuttgart, Ari Lipinski beantwortet Fragen des ÜPublikums nach dem Vortrag am 4.12.2014

Der Vortrag fand im großen Saal der jüdischen Gemeinde Württembergs (IRGW) statt. An Hand von Graphiken, Landkarten der Region und Fotos der diversen Persönlichkeiten der israelischen und internationalen politischen Landschaft beleuchtete Ari Lipinski humorvoll besondere neue Auswirkungen der israelischen Innenpolitik auf Israels Außenpolitik und deren Wechselbeziehung zur internationalen Politik. Schritt für Schritt wurden die politischen Ziele als auch persönliche Beziehungen zwischen den Akteuren besprochen. Unter anderem hat Ari Lipinski auf die Bildung neuer Parteien und Parteien-Zusammenfügungen hingewiesen. So könnte der frühere Kommunikationsminister Moshe Kachlon eventuell eine neue Partei gründen, der man Anfang Dezember 2014 bis zu 12 Mandaten bei Umfragen vorhersagte. Es gäbe Verhandlungen über einen möglichen Zusammenschluss der Parteien von Zipi Livni (der von Netanyahu kürzlich entlassenen Justizministerin und frühere Außenministerin) mit Buzi Herzog von der israelischen Arbeitspartei (Israels Sozialdemokraten). Es könnte zu einer Konkurrenz zwischen Netanyahu und dem früheren Innenminister Gideon Saar über die Likud-Spitze geben. Eine Koalition von Avigdor Libermans Partei Israel Betenu nach den Wahlen mit einem Links-Block ist neuerdings nicht mehr undenkbar geworden. Zwei frühere Verteidigungsminister Amir Peretz (der Initiator des Baus des erfogreichen Raketen-Abwehr-Systems Kipat Barzel, Iron Dome) und Shaul Mofaz (Vorsitzender der Kadima-Partei, die früher Ariel Sharon führte) könnten u.U. der Arbeitspartei unter Bugi Herzog beitreten. Neue Chancen auf Mandatsgewinne und Block-Verschiebungen ergeben sich, weil die Partei Jesh Atid unter Yair Lapid ihre Kraft laut Umfragen z.Z. von 19 auf +- 10 Mandate schrumpfen könnte.

Ari Lipinski bedankt sich bei der DIG-Stuttgart Vorsitzenden Bärbel Illi für die Einladung am 4.12.2014

An Hand von Landkarten hat Ari Lipinski die Beziehungen Israels mit den arabischen Nachbarstaaten, der Türkei, der EU, den USA, Russland, Indien und China skizziert, und das große Spektrum der Herausforderungen vor denen MP Benyamin Netanyahu steht, dem Betrachter näher zu bringen.

Anbei einige Fotos aus der Veranstaltung. Ari Lipinski bedankt sich bei der DIG-Stgt-Vorsitenden Frau Bärbel Illi für die Einladung und für ihr intensives Engagement zur fairen Darstellung Israels in Deutschland und für die deutsch-israelische Freundschaft. Ari erwähnte, dass Frau Illi sich mit ihm in Israel ein direktes Bild vor Ort machte, als sie gemeinsam Jerusalem sowohl vom Nordwesten, von Har Shmuel (Samuels Grab) quer durch Jerusalem bis zum Südosten in Har Choma gegenüber von Bet Lehem besichtigten. Weitere Informationen über den Inhalt des Vortrags folgen.

*  ISRAEL-AKTUELL / Bilder-Vortrag mit Ari Lipinski MBA über Israels politische und strategische Lage angesichts der Umwälzungen im Nahen Osten.

*  Bilder-Vortrag mit Ari Lipinski (früherer Berater des israelischen Umweltministeriums) über die Bedeutung der Wasser-Ressource für Israel und seinen Nachbarn. Wasser als Friedens-Hebel. Faszinierende Fakten über Israels Wasser High-Tech.

*  Der Kibbuz – Auslaufmodell oder Biblische Gerechtigkeit Hochaktuell ? / Bilder-Vortrag mit Ari Lipinski, dem früheren Vertreter der Kibbuz-Bewegung in Deutschland.

ISRAEL-Vorträge mit Ari Lipinski 6-2014

Chronik: Beispiele abgehaltener Vorträge mit Ari Lipinski:

Gedanken über jüdisches Schächten und den Begriff der Freiheit im Judentum.

Vortragsveranstaltung:

www.Haus-Abraham.de

 Sonntag, 23. März 2014 17:00 Uhr,
Veranstaltungsort: Stuttgarter Lehrhaus im Paul-Gerhardt-Gemeindezentrum,

Großer Saal, Rosenbergstr. 192 Stuttgart 70193

Über Jüdisches Schächten und den Begriff der Freiheit im Judentum

„Sündiges Fleisch?“ Die Debatte über Schächtmethoden im Judentum geht weiter.

Worum geht es eigentlich?

Koscheres Schächten – Ein Anliegen der Freiheit als Spielball der Politik

Koscheres Schächten gehört zu den wichtigen Elementen des Judentums.

Das Recht der Juden, koscher zu schächten, gehört zu den tragenden Säulen der Religionsfreiheit. Der Tierschutz, sogar der Arbeitseinsatz von Tieren ist bereits in der Bibel per Gesetz geregelt und begrenzt. Seit 2000 Jahren versuchen verschiedene Völker den Juden das koschere Schächten zu verbieten. Vergebens. Die vorgebrachten Gründe für die Verbote ändern sich. Das Ziel bleibt identisch: Den Juden zentrale Elemente des Glaubens verbieten zu wollen.

Merkwürdig: Europa tut kaum etwas dagegen, dass in Syrien Kinder durch das Assad-Regime  seit Jahren gemetzelt werden. Aber gleichzeitig hat manch einer in Europa „große Sorgen“, ob  das Jahrtausende alte jüdische Schächten etwa für Rinder oder Hühner zu schmerzhaft wäre.

Was steckt also eigentlich hinter dem erneuten Streben, das koschere jüdische Schächten verbieten zu wollen? Geht es um „wissenschaftliche“ Argumente von „Tierschutz“, oder um fehlende Toleranz der Regionsfreit des Menschen?

Dies und mehr wollen wir im Vortrag und der anschließenden Diskussion näher beleuchten.

Referent:

Elazar Ari Lipinski, MBA                                                            

Gebürtiger Israeli, Abitur in Deutschland, BWL- und Bibel-Studium an der Bar Ilan Universität in Israel, MBA Abschluss in England. Mehrmals Delegierter israelischer Institutionen in Deutschland (u.a. Bar Ilan Universität, KKL, Kibbuz-Bewegung). Früherer Geschäftsführer der IRGW. Heute im Marketing von deutsch-israelischen Kooperations-Projekten tätig.

Weitere Hintergründe zum Referenten finden Sie unter:  www.AriLipinski.de  .

4.3.2014 Koscheres Schächten

DIG – Freiburg: Bilder-Vortrag Ari Lipinski zum Thema „Ökologische Innovationen im Süden Israels als Hebel für Frieden und Integration“

Am 04.02.2014 wird Ari Lipinski, Repräsentant des israelischen Hilfswerks „Israel La’ad“ in Deutschland und Mitglied der DIG Stuttgart, einen Vortrag zum Thema „Ökologische Innovationen im Süden Israels als Hebel für Frieden und Integration“ halten. Hierbei werden wir sowohl über Aktivitäten der jüdischen Bevölkerung als auch über die Beduinen im Negev informieren. Der Vortrag findet von 19 Uhr bis 21:45 in der Universität Freiburg (Platz der Universität 3) im KG I, Hörsaal 1023 statt.

Vortrag: Stuttgart Bad Cannstadt / Forum Jüdische Bildung und Kultur e.V. / DIG Stuttgart Mittl. Neckar 19.1.2014

Webseite DIG-Stuttgart Mittl. Neckar / unter Aktuell: siehe Vortrag Ari Lipinski

Initiative Stuttgart-Burgholzhof / Projekt Friedensweg / Mahatma Gandhi, Martin Luther King, Anwar el Sadat, Yitzhak Rabin

Denkendorfer Kreis Ari Lipinski Vortrag 14.7.2013 RB 105 Titelseite Der Judenstaat Israel im islamischen Nahen Osten – Neue Risiken, Neue Chancen

Ari-Lipinski-in-Aalen-Moderne-Innovationen-aus-dem-Land-der-Bibel-10-5-2013-Artikel (1)

Aalen  Picture AALEN 10.5.13 BILD TEAM und Stand

Erfindungen aus dem Land der Bibel. Israel-Tag in Aalen gefeiert. Rund 120 Israel-Freunde haben im ansprechend dekorierten Saal der Gemeinde „Hoffnung für Alle“ in Aalen den 65. Unabhängigkeitstag des Staates Israel öffentlich gefeiert. Die Feier wurde von der Arbeitsgemeinschaft Aalener Christen (AAC) veranstaltet. Der gebürtige Israeli, Ari Lipinski, hielt einen Bildervortrag über moderne Erfindungen aus dem Land der Bibel. Aalen. Das Musikteam von „Hoffnung für Alle“ umrahmte den Abend musikalisch, der Israelladen der Familie Laslo BeitShalom aus Schorndorf bot israelische Produkte und Falafel an. Nach einem Gebet von Pastor Thomas Mayer und Hermann Schöll sowie Grußworten von Organisationsleiter Werner Dombacher und Karin Haisch vom Kulturamt der Stadt Aalen gab es Informationen über das Hilfswerk Israel Laad (Ewiges Israel). Friedrich Wolf, im Hauptberuf Professor im Studiengang Mechatronik an der Hochschule Aalen, interviewte dazu den Gastredner aus Israel, Ari Lipinski. Israel Laad versorgt auch dank Spenden aus Deutschland bedürftige Familien und ältere Holocaust-Überlebende in der Stadt Ashdod mit Shabbat-Speisepaketen. Das Hilfswerk verleiht Stipendien an sozial schwache äthiopische Studentinnen, die nach Israel eingewandert sind. Der Erlös des Abends kommt den Projekten von Israel Laad zugute (www.israel-Laad.de). Der gebürtige Israeli Ari Lipinski hielt anschließend einen Bildervortrag über moderne Erfindungen aus dem Land der Bibel. Israels Beiträge in Medizin, Landwirtschaft, Hightech, Wasser- und Solar-Technik kämen Menschen aller Religionen in aller Welt zugute. Lipinski berichtete über israelische Bio-Forschung und Entwicklung neuer Medikamente zur Bekämpfung schwerer Krankheiten. Er zeigte auf, wie israelische Erfindungen der Tropfbewässerung und energiesparender Entsalzungsanlagen es ermöglichen, eine blühende Landwirtschaft in der Wüste Negev aufzubauen. Mit dem Know-how helfe Israel vielen Ländern weltweit, Wasserknappheit entgegenzutreten. Zehn Mal hätten Israelis Nobel-Preise diverser Disziplinen erhalten.  © Schwäbische Post 16.05.2013

ARI VORTRAG DIG STGT 02 04 2012

http://www.dig-stuttgart.net/wp-content/uploads/2008/03/120402-IsraelAktuell-Lipinski.pdf

http://www.zedakah.de/pdfs/israelkonferenz2011.pdfVORTRAG ZACHARIA 1 1 bis 17

Ari Lipinski über die Strategische Bedeutung der Wasserknappheit für Israel und den Nahen Osten 15.5.2002

Ari-Article-Israels-7-Wasserquellen-in-der-Zeitschrift-Neuland-4-2001-des-KKL

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht

captcha