Am 14.April 2015 hat ISRAEL LAAD wieder 12 Förder-Stipendien an bedürftige Studentinnen und Studenten aus Familien der Neueinwanderer aus Äthiopien verliehen. Raanan Levy, der Gründer des israelischen Hilfswerks ISRAEL LAAD a.r. (=e.V) gratulierte den Jugendlichen zum Erhalt der Stipendien und rief sie als Empfänger der Unterstützung auf, sich wiederum in ihrem Umfeld auch als Helfer einzusetzen. Es solle der biblische jüdische Grundsatz sie dabei als Motto begleiten, dass alle Kinder Israels einander bürgen und gegenseitig helfen mögen. Er erzählte den jungen Leuten, wie seine Vorfahren auch unter Armut im Lande Israel seit 13 Generationen sich anstrengen mußten. Raanan Levy bedankte sich bei Matti Elias und Ari Lipinski für ihr Engagement im Pojekt.

Ari Lipinski erklärte ein ZEDAKA-Prinzip der HILFE ZUR SELBSTHILFE von Israel Laad und sprach den Dank der Stipendien-Empfänger an die großzügigen Spenderinnen und Spender in Deutschland aus. Per Handy hat Ari die Studentinnen mit ihrer Patenschafts-Spenderin telefonisch verbunden, sodass alle ihr individuell und “als Chor” gemeinsam musikalisch auf Englisch und auf Hebräisch herzlich danken und ihre Segens-Wünsche übermitteln konnten.

Fördern Sie die Publikation der neuartigen, deutsch-sprachigen Erklärung 

                      besonderer hebräischer Bibel-Begriffe.

Keine Spende ist zu klein.

Buch-Bestellung ist per email möglich. Rechnungen für Förderer erhältlich.

Lipinskiari@gmail.com

14.4.2015 ISRAEL LAAD Stipendien-Verleihung in Gedera

Am 5.9.2014 hat ISRAEL LAAD wieder 10 Förder-Stipendien an bedürftige Studentinnen und Studenten aus Familien der Neueinwanderer aus Äthiopien verliehen. Die Zeremonie eröffnete Raanan Levy, der Gründer des Hilfswerks ISRAEL LAAD. Er gratulierte den Jugendlichen zum Erhalt der Stipendien und rief sie als Empfänger der Unterstützung auf, sich wiederum in ihrem Umfeld auch als Helfer einzusetzen. Es solle der biblische jüdische Grundsatz sie dabei als Motto begleiten, dass alle Kinder Israels einander bürgen und gegenseitig helfen mögen. Er erzählte den jungen Leuten, wie seine Vorfahren auch unter Armut im Lande Israel seit 13 Generationen sich anstrengen mußten. Raanan Levy bedankte sich bei Matti Elias und Ari Lipinski für ihr Engagement im Pojekt.

Ari Lipinski sprach den Dank der Stipendien-Empfänger an die großzügigen Spenderinnen und Spender in Deutschland aus. Per Handy hat Ari die Studentinnen mit ihrer Patenschafts-Spenderin telefonisch verbunden, sodass alle ihr individuell und gemeinsam danken und ihr bereits die besten Wünsche zum neuen Jahr (nach jüdischer Zeitrechnung) übermitteln konnten. Im Anschluss an die Verleihungszeremonie haben die jungen Leute kurze Vorträge über die zionistischen Pioniere der BILU-Gruppe gehört, die bereits 1882 die landwirtschaftliche Ortschaft Gedera südlich von Rehovot gegründet haben. Wir haben die simplen Geräte der damaligen Landarbeit und des bescheidenen Haushalts zu sehen bekommen, die im BILU-Museum Gedera ausgestellt sind.

Zum Abschluss haben wir alle Teilnehmer anlässlich des bevorstehenden neuen jüdischen Jahres eingeladen, einen Traubensaft – der genauso wie Wein zum Segen kosher ist, aber Alkohol frei für Autofahrer eher geeignet ist…:-) – und Apfel mit Honig zu geniessen. Das Gebet sprach Ari Lipinski. Wir wünschen allen Freunden und Förderern von Israel Laad ein gesegnetes neues Jahr 5775. SCHANA TOWA! שנה טובה  Möge es ein friedliches Jahr für alle werden.

Charitative, gemeinnützige Projekte in Israel werden vom deutschen gemeinnützigen Verein Israel Laad Freunde e.V. unterstüzt. Die Spender in Deutschland erhalten steuerabzugsfähige vom deutschen Finanzamt anerkannte Spendenbescheinigungen. Ihre Wohltätigkeit – in Hebräisch ZEDAKA genannt – wird mit Dankurkunden gewürdigt.  Für weitere Informationen, wie auch Sie Patenschaften durch Spenden übernehmen könnten, und für ISRAEL-AKTUELL-Vorträge bitte direkt an Ari schreiben: lipinskiari@gmail.com. Vielen Dank und SHALOM ! שלום ותודה רבה

 

www.israel-laad-freunde.de

STUDENTS SET-15.5.2014

10.4.2014 Ashdod Ari Speisepakete  Vor dem jüdischen Pessach-Feiertag, dem Fest der Freiheit und des Auszugs aus Ägypten, hat ISRAEL LAAD die Speisepaket-Verteilung unterstützt. (Siehe unter Publikationen den Artikel von Ari Lipinski zu Pessach: Pessach Hagada) ISRAEL LAAD STIPENDIA-VERLEIHUNG mit KNESSET-ABGEORDNETEN SOLOMON 11.4.2014 (Unten scrollen in der PDf: Links Knesset-Abgeordneter MK Shimon Solomon mit Ari Lipinski, Mitte: Raanan Levy beim Grußwort, Rechts: MK S.Solomon Gastrede.) Am 11.4.2014 hat Israel Laad in Gedera wieder 10 Stipendien an Junge Neueinwanderer aus Äthiopien verliehen, die an diversen  Universitäten von Ashkelon bis Jerusalem studieren. Ehrengast war der Knesset-Abgeordnete (MK) Shimon Solomon aus Ashkelon, der erste MK, der in Äthiopien geboren war, der uns durch Matti Elias vom Kibbuz Netzer Sereni vorgestellt wurde. MK Solomon, der Sozialarbeit in Israel studiert hatte, hat Israel drei Tage vorher in Kigali, Ruanda bei der Zeremonie zum Gedenken an die Massen-Ermordung von 800.000 Menschen vor 20 Jahren vertreten, wo er nach dem Bürgerkrieg als israelischer Gesandter ein Flüchtlingsdorf geleitet hat. Dort traf er mit Friedens-Nobelpreisträger Eli Wiesel, dem Regisseur des Films “Schindlers Liste” Steven Spielberg und Tony Blair aus Großbritanien zusammen. MK Solomon rief in seinem mitreißenden Grußwort die Stipendiatinnen und Stipendiaten dazu auf, ihre Dankbarkeit durch eigenes Engagement zur Hilfe am Nächsten in ihrer Umgebung zum Ausdruck zu bringen. Ihr Studium diene ihrer Bildung und allgemein der Horizont-Erweiterung und nicht nur der beruflichen Ausbildung. Herr Levy wies anschließend auf die jüdische Tradition der gegenseitigen Hilfe, die seit der biblischen Zeit bis hin zum modernen Aufbau Israels von zentraler Bedeutung war und geblieben ist. Ari Lipinski bedankte sich herzlich bei den Spenderinnen und Spendern aus Deutschland für ihre tatkräftige Hilfe für die Stipendien und für das Projekt der Speisepakete an Bedürftige. Ari berichtete vom Besuch in Ashdod am 10.4.2014, um dort die Unterstützung von Israel Laad an der Verteilung der Speisepakete vor dem Pessach-Fest zu überbringen. (Photos oben.) Stellvertretend haben wir dann eine Spenderin in Baden Württemberg telefonisch erreicht, so dass die Studentinnen und Studenten ihr deren tiefe Dankbarkeit persönlich aussprechen konnten, und ihr warme Grüße aus Israel mit den besten Wünschen für die kommenden Oster-Feiertage übermitteln konnten.

0412-Ari-Speisepakete-in-Ashdod-10.4.2014
MAZA 2.5 Kg0410-Pallette-Fenschel-GemueseIMG_0444-Maza-2.5Kg0418-Ashdod-10.4.2014-Ari-Speisepakete-PaprikaPaprika-von-Moshav-Pharan0400-Ashdod-Gurken Im Bild rechts: v.ln.r.:Sahinsch, Pnina, Etti, Matti, MK Solomon, Levy, Rotem, Fani, Banchi, Teraken, sitzend:Chaim, Ari,Teshale, Andewed.4770-ILF-Levy,MK-Solomon-Matti-AriLipinski,Studenten4754-Levi-Etti-MK-Solomon-Ari-MattiMK Solomon mit Saichi u Banchi4684Students,MK-Solomon,-Matti,-Ari,11.4.144672-Fani-phone-HelgaMK Shimon Solomon mit Ari Lipinski 11.4.14Ari-Lipinski-mit-MK-Shimon-Solomon-11.4.144671-Etti-phones-Helga-Gedera-11.4.14ILF-Studenten11.4.20144758-Matti,Ari,MK-Solomon,Banchi,LevyILF STIPENDIATEN 11.4.20144664-Ari-students1104144771-MK-Shimon-Solomon-Pnina

ISRAEL LAAD SPEISEPAKETE-Verteilung in Ashdod

FOOD COLLAGE 2010 low res

##########

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht

captcha